Menu
menu

Berufliche Orientierung

Allgemeine Zielstellung

 

 

Berufliche Orientierung findet im Rahmen einer individuellen Förderung über mehrere Jahre hinweg als Auseinandersetzung der Schülerinnen und Schüler mit ihren Neigungen und Wünschen, Perspektiven und Möglichkeiten statt. Ausgehend von Interessen, Kompetenzen und Potenzialen sollen Schülerinnen und Schüler befähigt werden, sich reflektiert, selbstverantwortlich, frei von Klischees und aktiv für ihren weiteren Bildungs- und Berufsweg, vor allem für einen Beruf und damit für eine Ausbildung bzw. Studium oder Berufsfeld zu entscheiden.

Berufliche Orientierung wird durch rechtliche Vorgaben und in Landeskonzepten als Kernaufgabe der Schule definiert und ist Inhalt der Lehrpläne, der Schulprogramme und/oder spezieller schulischer Konzepte zur Berufswahlvorbereitung.

 

Aufgabe des berufsorientierenden Unterrichts

 

  • Herstellen von engen Praxisbezügen anhand der geltenden Lehrpläne
  • Kennenlernen und Reflektieren der individuellen Interessen, Kompetenzen und Potenziale
  • Vermittlung von Strategien zur Berufswahl- und Entscheidungsfindung und deren Realisierung
  • Informationen zu Beratungs- und Unterstützungsangeboten
  • Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Praktika

Maßnahmen und Angebote finden Sie unter folgendem LINK des Ministeriums für Arbeit, Soziales und Integration